Posts Tagged ‘Fantasy’

Gelesen: Markus Heitz - Sanctum

Freitag, Juli 17th, 2015

Mit „Sanctum“ legt Heitz die Fortsetzung von „Ritus“ vor, die sich beide mit den Grundzügen der Legende um die Bestie vom Gévaudan beschäftigen. Beide Teile sind inhaltlich in zwei eher lose verknüpfte Handlungsstränge unterteilt, wobei einer in den Jahren 1764 bis 1777 spielt, und quasi die Anfänge der zu Werwolfjägern gewordenen Familie von Kastell erzählt, während der andere Teil im Jahr 2004 angesiedelt ist und die Geschichte von Eric von Kastell erzählt.

(weiterlesen…)

„Halbintelligenter Schwachsinn“

Montag, Oktober 20th, 2014

Rezension von Dan Simmons‘ Olympos

Olympos

Endete Simmons‘ Buch „Ilium“ mit dem Satz »Der Krieg gegen die Götter hatte begonnen«, war klar, dass der Amerikaner die Geschichte um den Altphilologen Thomas Hockenberry und die griechischen Götter, die Altmenschen Harmann und Daeman sowie den biomechanischen Moravecs fortsetzen würde. Olympos erzählt denn auch die Erlebnisse der Hauptpersonen aus „Ilium“ weiter und führt die drei Handlungsstränge am Ende zusammen. Vorweg, Thomas Hockenberry ist, entgegen der Zusammenfassung auf dem Buchumschlag, nicht Hauptperson, sondern spielt nur noch am Rande eine Rolle.

Abwechselnd erzählt Simmons nun, wie die Moravecs, in Begleitung von Hockenberry und Odysseus vom Mars zur Erde reisen, die Altmenschen um Harmann, Daeman, Hannah und Ada sich gegen die Voynixe wehren, Setebos und Caliban zur Erde kommen und schließlich wie es mit den Göttern auf dem Mars weitergeht.

Der Leser erfährt, dass die Voynixe per Zeitreise aus der Vergangenheit kamen und ursprünglich zu dem Zweck konstruiert wurden, Menschen zu töten, anstatt ihnen zu dienen, jedoch Prospero die Programmierung änderte. Ebenfalls löst Simmons die Frage auf, weshalb Wesen aus Shakespeares‘ Sturm eine wesentliche Rolle spielen. Hier greift Simmons auf die Quanten- und Parallelwelttheorien zurück, in dem er erklärt, dass diese Wesen aus Parallelwelten stammen, die Ideen/Visionen/Vorstellungen der Menschen Realität werden lassen, quasi gedankliche Manifestationen sind. Ferner gibt er Einblicke in 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte und erklärt, warum die Welt so ist, wie sie ist.

(weiterlesen…)

Justin Cronin: Der Übergang

Dienstag, Februar 11th, 2014

Cronins Roman bekam gute Kritiken, weshalb ich mir das Buch gebraucht beschaffte. Ohne mich vorher näher mit dem Inhalt beschäftigt zu haben, stellte ich nach ein paar Seiten fest, dass es im Grunde um Vampire geht (neben Büchern über Zombies und Werwölfe nun nicht gerade die Literatur, die ich zu lesen pflege). Trotzdem empfand ich das Buch als Lesegenuss. Ein fesselnder Schreibstil und eine spannende Handlung trugen hierzu bei.

Zum Inhalt: Das amerikanische Militär unternimmt medizinische Versuche, die nichts anderes zum Ziel haben, als Unsterblichkeit zu erlangen. Die „Versuchstiere“ sind zwölf zum Tode verurteilte Gefangene und ein sechsjähriges Mädchen namens Amy. Obwohl restriktive Sicherheitsvorkehrungen herrschen, können die „Versuchstiere“ ausbrechen und geben sich in den folgenden Monaten ihrem Hunger nach menschlichem Blut hin. Auch Amy kann fliehen. Offiziell ist nur von einer Seuche die Rede, die die Menschen verändert, wenn Sie gebissen wurden. Im letzten Moment können einige wenige Kinder gerettet und in einer hermetisch abgeriegelten Zuflucht in Sicherheit gebracht werden, während der Rest der Welt aufhört zu existieren.

(weiterlesen…)

Apokalyptische Sintflut

Samstag, März 23rd, 2013

Rezension von Dean Koontz Todesregen

Mitten in der Nacht wacht Molly vom unablässigen Trommeln des Regens auf. Es ist kein gewöhnlicher Regen, er ist silbrig-leuchtend, ist von undefinierbarer Konsistenz und schmeckt nach Sperma. Auf der Veranda und in der Garage bemerkt sie wilde Tiere, die sich von ihr anscheinend Hilfe erhoffen.

Weltweit die gleichen Phänomene

Kurz darauf erwacht Mollys Ehemann Neil aus einem Albtraum. Beide haben das Gefühl, dass sich hinter dem Regen etwas Bedrohliches verbirgt. Unschlüssig schalten sie den Fernseher ein und erfahren, dass es weltweit zu sintflutartigen Regenfällen, Überschwemmungen und schweren Unwettern gekommen ist. Ferner empfängt die ISS eine mysteriöse Audioaufzeichnung, deren Sprache niemand zu verstehen vermag. Wenig später brechen die Kommunikationsnetze zusammen, der Strom fällt aus und die Suche nach den Nachbarn lässt die beiden nur Blutlachen entdecken.

(weiterlesen…)